Schütze dein Krypto Investment – Wie sichere ich meine Private Keys?



Schütze dein Investment: Hier ist mein neues “Kryptowährungen Super Einfach Buch”: …

46 Comments

  1. Ab wann kommt die TenX Visa Karte? Leider bekomme ich kein Feedback und finde auch keinen Kommentar darüber! Ist das ein großes Geheimnis?? Bitte darüber ein kurzes Video erstellen! Danke

  2. Ich glaube ich kann da noch etwas Wert hinzufügen…
    Die wichtigsten 2 Aspkten von "Sicher" sind doch 1. Dauerhaft und 2. Geheim sein. Diese Punkte können in einen Zielkonflickt geraten. Ich würde dringend empfehlen 1. auf jede Kopie zu notieren, wie viele Kopien es gibt, das könnte man nämlich leicht nach einer Weile vergessen. Und zweitens sollte irgendeine einfache form von Siegel verwendet werden, damit man hinterher einfach sehen kann, ob sich jemand den Inhalt angesehen hat. Es ist sehr doof und macht unangenehme Gefühle, wenn man nicht sicher sein kann, ob jemand kopien (z.B. Fotos) gemacht hat. Wenn man Zweifel hat kann man ja neue Keys machen und die Coins überweisen. Aber es ist gut, wenn man wissen kann, daß es nicht notwendig ist. Das kann man machen ohne, dass man sich beim Zielkonflickt für eine Seite entscheinden muss und dient beiden Aspekten. Wenn einem im Zielkonflickt der erste Aspekt wichtiger ist, kann man einer Vertrauten Person verraten, wo man seine Keys aufbewahrt. Wenn einem der zweite aspekt wichtiger ist, kann man noch irgendeine Form von Verschlüsselung verwenden. Aber beides kann eben tückisch sein, weil es den anderen Aspekt verschlechtert.

  3. Für Kleinanleger eher uninteressant, aber wen man mehrere Tausend Euro in Krypto hat, dann bestimmt ne Sinnvolle Investition.
    Leider ist es für Otto Normalverbraucher sehr schwer an ein Bankschließfach zu kommen, da die Warteliste sehr sehr lange ist.

    Schön wäre eine Einschätzung zum Pantos, der gerade in aller Munde ist nach dem rapiden ICO Raketenstart

  4. Tenx pleite, jetzt wird es über Werbung finanziert.
    Aber die Platte ist auch nicht sicher, kann geklaut werden, in Lava fallen ins Meer fallen etc. Außerdem wenn sie geklaut wird ist's nichts verschlüsselt 😅👍

  5. Hey Julian! Danke für die vielen informativen Videos, du warst eine Einstiegsdroge gg.
    Eine Frage: Zur Zeit warten wir wohl alle auf die Entscheidung der SEC wegen dem ETF. Was denkst du wie schnell der Kurs nach Bekanntwerdung eines positiven Entscheides steigen würde?

  6. Man könnte den Privat Key auch im Gehirn speichern.
    Das Problem ist die Länge 🙂 Aber es motiviert, denke ich 🙂
    Ich weiß, so ein Gehirn ist ein schlechter Datenträgern.
    Und oft kommen auch flüssige Formatierhilfen zum Einsatz.
    Aber es reicht ja schon zu wissen das es nicht so einfach ist,
    um die Herausforderung anzunehmen. 🙂
    Den Public Key kann man ja in der Weltgeschichte verteilen.
    Hauptsache man erkennt Ihn als den eigenen wieder. 🙂

  7. bisschen Edelstahlblech gibt bei ebay für einen schmalen Taler oder beim Metallbau um die Ecke, einen Billig-Dremel dazu und man hat das gleiche Ergebnis, für einen Bruchteil. Investitionen von 0-20€ und keine 120$. Gute Idee, aber zu Mondpreisen ein Flopp.

  8. Julian, deine Erklärungen sind toll, aber 80$ für einen Gravierstift und zusätzlich zwei Platten für 40$???? WTF! Da suche ich lieber eine Metallplatte und ritze das mit nem Dremel rein.

    "Überhaupt nicht teuer…"

    Es gibt auch keine Stelle für das Einritzen des Namens, zu welcher Währung die Platte gehört. Wenn man nun 20 Seeds hat, verwechselt man die total leicht.

  9. Hmm also die firma ist hier definitiv ein zentraler Schwachpunkt. Hack die Firma und alle Adressen der Kunden und schon weisst du wo du einbrechen musst, um unverschlüsselte Seed Wörter zu stehlen. Ziemlich dämlich eigentlich seine Seed wörter/Keys unverschlüsselt irgendwo aufzuschreiben. Klar so ein Metall Ding ist sicherer als Papier, aber da gibt's wesentlich bessere Methoden. Kontaktiert mich gerne für Info's

  10. Gravurset mit Blech, ..je 2 flache Blechblöcke gravieren, an der Seite jeweis löchern & umgekehrt (die Gravur zur Innenseite) beide Blöcke zusammenschrauben & das ganze versiegeln…dann ab in den Banksafe.
    …hier & dort auch kryptografisch gravieren.
    Das war's.
    Crypto-Cube

  11. Hey Julian,
    Super Info!!
    Habe mir bereits in 2017 über den Anbieter Cryptosteel eine Lösung überlegt-allerdings war es sehr umständlich die kleinen Metallplättchen zu sortieren!!👎🏻
    Am Ende kam dabei raus-das meine private key zu lang ist und die ganze Arbeit war für die Katz!
    Hier wird der private key ebenfalls in einem brandsicheren Material geschützt!
    Wenn dies Deine Empfehlung ist, werde ich es mir zulegen!!
    ^Be your own bank ^ setzt eben auch eine gewisse Eigenverantwortlichkeit voraus!
    See u im nächsten Video oder vielleicht auf dem grenzenlos erfolgreich Wochenende!
    Peace out ✌️
    Oliver

  12. Alternative: Für das Geld kann man sich auch einen Dremel aus dem Baumarkt besorgen + ein entsprechendes Graviermesser. Insgesamt vielleicht etwas teurer, aber dafür hat man noch ein sinnvolles Werkzeug für andere Einsatzzwecke zuhause.

  13. es sollte vielleicht die möglichkeit geben, nur die platte zu kaufen und das gerät dazu von jemanden zu leihen oder von der Firma selbst zu leihen und zurückzuschicken, wäre doch viel billiger dadurch?

  14. Das ist ja wohl ein Witz. Mein Vorschlag: Virtual Machine (secure lightweight linux) aufsetzen und verschlüsseln, Seed in eine Textdatei schreiben. Datei in Archiv verschlüsseln. passwörter zuvor hashen und hashes als passwörter benutzen. Das ganze System auf verschiedenen speichermedien speichern und diese an verschiedenen orten lagern.

    Als nächstes kommst du noch mit Steintafeln… man man man

  15. Auf ein Blech eingravieren, dann sind die auch vor Feuer geschutzt. Blech und Gravierer gibt es überall günstig zu kaufen. Es gibt auch Gravierersets mit Buchstaben und Zahlen. So habe ich schon seit 1 Jahr meine Keys gesichert.

  16. Ist für mich (keine so hohen Beträge) zu aufwändig. Ich speichere generell verschlüsselt. Aber ein Datenträger ist natürlich niemals sicher. Wenn man das Papier an drei verschiedenen (!) Orten lagert, sollte es auch sicher sein. Also es ist praktisch fast kein Unterschied zum Gold. Man muss den Key physisch und sicher lagern und auch der Key kann gestohlen werden… Gold ist im Falle eines Brandes oder sonstigen Umwelt-Einflusses nicht weg.
    Die Adressen und Keys haben sich bei mir so oft (wegen diesen lästigen forks, etc.) geändert. Da ist das Plattensystem nicht gut geeignet. Beim Abschreiben kann außerdem auch ein Fehler passieren! Also ich würde es parallel auch elektronisch aufbewahren (natürlich getrennt vom PC und gut verschlüsselt). Gegen mögliche eingeschleuste Trojaner, die die Tastatureingaben mitschreiben oder den RAM beim Kopieren des Keys auslesen hilft z.B. KeyScrambler. Ein Restrisiko wird immer bleiben, egal wie man es macht. Das ist der Nachteil (verkauft wird es als Vorteil!) der dezentralisierten Speicherung. Die sichere Verwaltung der Wallets und Keys ist IMO für die breite Masse zu aufwändig. Das ist der größte Mangel dieser Technologie. Deshalb wird sie vermutlich später in den meisten Fällen doch nicht so dezentral sein, wie heute vermutet.
    .

  17. Hallo Julian, was ist der Unterschied zu einer Hardware Wallet wie Ledger? Dort werden ja auch private keys gespeichert. Oder handelt es sich hierbei lediglich um die 24-stellige Wortfolge?

  18. Kann man nicht mal den Seed durch seinen Fingerabdruck ersetzen?Warum machen die wallets das so kompliziert? Kompliziert ist ja nicht gleich sicher. Wenn ich meine wallets mit meiner Identität verknüpfen könnte, dann könnte mir auch niemand so leicht diese stehlen und ich wäre immer in der Lage den Zugriff mit meiner Identität wieder herzustellen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*